Ärzte Zeitung, 10.03.2008

Bluthochdruck erhöht Risiko für Nierenkrebs

POTSDAM (dpa). Patienten mit Hypertonie haben überdurchschnittlich häufig Nierenkrebs, hat eine Studie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung ergeben. Im Vergleich zu Menschen mit normalen oder niedrigen Blutdruckwerten erkranken sie etwa 2,5-mal so häufig an der Krebsart, teilte das Institut aus Potsdam-Rehbrücke mit.

Patienten, die wegen ihrer Hypertonie Medikamente bekamen, hätten hingegen kein signifikant erhöhtes Erkrankungsrisiko. Die Studie unter Leitung des Arztes Dr. Heiner Boeing ist im "American Journal of Epidemiology" (167, 2008, 438) veröffentlicht worden. Für die Untersuchung hatten die Forscher Daten von knapp 300 000 Menschen aus acht europäischen Ländern ausgewertet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »