Ärzte Zeitung, 10.04.2008

Weniger Tote durch Nieren-Ca in Europa

LONDON (dpa). Die Zahl der Nierenkrebstoten ist in Europa seit den frühen 1990er Jahren deutlich gesunken. Das hat eine Auswertung der nationalen Todesursachenstatistiken von 32 Ländern ergeben, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zusammengetragen worden waren. Von 1992 bis 2002 ging demnach die Zahl tödlicher Nierenkrebsfälle bei Männern in der EU um 13 Prozent zurück, bei Frauen um 17 Prozent.

Dabei gibt es allerdings große Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern, schreiben Forscher um Professor Fabio Levi von der Schweizer Universität Lausanne in ihrer Auswertung, die im Fachjournal "BJU International" (Bd. 101, S. 949) erschienen ist. Den deutlichsten Rückgang können demnach Österreich mit 32 bis 33 Prozent und Deutschland mit 31 Prozent vorweisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »