Ärzte Zeitung, 10.06.2010

Nierenzellkarzinom: Gute Resultate gibt es mit einer Operation

BARCELONA (aam). Bei fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom ist die Chirurgie nach wie vor unverzichtbar. Das belegt eine Studie (EORTC 30904) mit 541 Nierenkrebs-Patienten. Bei 273 dieser Patienten wurde die Niere komplett entfernt, bei 268 teilweise und nephronsparend, berichtete Professor Hein van Poppel aus Leuven. Bei nur wenigen schritt die Erkrankung fort: bei neun nach radikaler und bei 12 nach nierenerhaltender Op. Zwölf Patienten starben an den Folgen des Karzinoms (4 versus 8) und drei an den Folgen der Op (1 versus 2). Die Gesamtüberlebenszeit war nach radikaler Nephrektomie signifikant verlängert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »