Ärzte Zeitung, 22.03.2011

Nephrektomie stresst verbliebene Niere

EDMONTON (ple). Patienten mit Nierenkrebs haben nach Entfernung der kompletten betroffenen Niere ein höheres Risiko für Komplikationen an der anderen Niere als Patienten, denen nur der Tumor entfernt worden ist. Das geht aus einer kanadischen Studie hervor, in der die Daten von fast 1200 Patienten ausgewertet wurden. Wie es in einer Mitteilung der Universität von Alberta in Edmonton heißt, lag die Rate an Nierenkomplikationen in der Gruppe der Patienten mit kompletter Organentfernung bei 12,5 Prozent, in der Vergleichsgruppe, in der nur der Tumor entfernt wurde, dagegen bei sieben Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »