Freitag, 28. November 2014

81. Wirkstoffe gegen Krebs: Roches-Tochter lizenziert IDO-Inhibitor ein

[22.10.2014] Roches US-Tochter Genentech hat mit der NewLink Genetic Corporation eine potenziell milliardenschwere Allianz geschlossen. mehr»

82. Brustkrebs: Marker geben Aufschluss über Heilungschancen

[22.10.2014] Brustkrebs-Patientinnen, in deren Gewebe zwei bestimmte Marker nachweisbar sind, haben schlechtere Aussichten auf Heilung. Das haben Forscher der Uniklinik Heidelberg herausgefunden. mehr»

83. Zulassung: Ibrutinib zur Therapie bei CLL und MCL

[21.10.2014] Die Europäische Kommission hat den Bruton-Tyrosinkinase-Inhibitor Ibrutinib (Imbruvica®) von Janssen zur Therapie Erwachsener mit Chronischer Lymphatischer Leukämie ( CLL), die mindestens eine vorangehende Therapie erhalten haben, zugelassen. mehr»

84. Phase-III-Studie: Onkolytische Immuntherapie gegen malignes Melanom

[17.10.2014] Patienten mit malignem Melanom Stadium IIIB/C oder IV könnten von der onkolytischen Immuntherapie mit Talimogen Laherparepvec (T-VEC) profitieren, legt die Phase-III-Studie OPTiM nahe. mehr»

85. Koloskopie: Neues Endoskop für Entfernung flacher Adenome

[16.10.2014] Flache Adenome im Darm könnten künftig mit einem neuartigen Endoskop schon während einer Koloskopie entfernt werden . mehr»

86. Krebs: Merck erforscht Tankyrase-Inhibitoren

[16.10.2014] Merck füllt sein Kooperations-Portfolio zur Entwicklung neuer Krebsmedikamente weiter auf: Mit dem gemeinnützigen Wellcome Trust sowie dem ebenfalls in London ansässigen Institute of Cancer Research (ICR) wurde Anfang Oktober eine Entwicklungs- und Lizenzvereinbarung geschlossen. mehr»

87. Kooperation: Wirkstoff-Kombi gegen Non-Hodgkin-Lymphome

[16.10.2014] Janssen, das US-Start-up Pharmacyclics und Bristol-Myers Squibb haben eine Kooperation geschlossen, um eine Kombination der beiden Wirkstoffe Ibrutinib und Nivolumab gegen Non-Hodgkin-Lymphomeklinisch zu testen. mehr»

88. Zervixdysplasien: Zusätzlicher analer Pap-Test lohnt sich

[16.10.2014] Frauen mit hochgradigen Zervixdysplasien haben womöglich auch ein höheres Risiko für Analkarzinome. Darauf deutet eine neue Studie hin. mehr»

89. Hautkrebs: USA hinken bei Sonnencremes hinterher

[16.10.2014] Die USA sind der Welt mit neuen Produkten häufig voraus. Bei Sonnencreme hinken die Amerikaner aber hinterher. Inhaltsstoffe warten jahrelang auf ihre Zulassung. Dabei ist dort keine Krebsart so verbreitet wie Hautkrebs. mehr»

90. Krebsmittel: Plasmaspiegel variieren je nach Einnahme

[16.10.2014] Bei vielen klassischen Arzneimitteln ist der Einnahmezeitpunkt - zu einer Mahlzeit oder nüchtern - relevant. Bei vielen neuen oralen Krebsmedikamenten ist dieser Effekt sogar noch stärker. Die Aufklärung darüber ist wichtig. mehr»