Ärzte Zeitung, 20.09.2006

Radtour gegen Prostatakrebs

BAD REICHENHALL (ag). In Deutschland wird pro Jahr bei fast 50 000 Männern ein Prostatakarzinom festgestellt. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen könnten viele Erkrankungen erkannt werden und die Betroffenen bessere Heilungschancen haben.

Darauf weist der Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e. V. (BPS) bei seiner Deutschlandtour 2006 hin. Unterstützt von dem Arzneimittel-Hersteller AstraZeneca, radeln Betroffene durch Deutschland, um auf die Belange der Patienten und die Möglichkeit der Früherkennung hinzuweisen. Auftakt war in Bad Reichenhall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »