Ärzte Zeitung, 20.09.2006

Radtour gegen Prostatakrebs

BAD REICHENHALL (ag). In Deutschland wird pro Jahr bei fast 50 000 Männern ein Prostatakarzinom festgestellt. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen könnten viele Erkrankungen erkannt werden und die Betroffenen bessere Heilungschancen haben.

Darauf weist der Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e. V. (BPS) bei seiner Deutschlandtour 2006 hin. Unterstützt von dem Arzneimittel-Hersteller AstraZeneca, radeln Betroffene durch Deutschland, um auf die Belange der Patienten und die Möglichkeit der Früherkennung hinzuweisen. Auftakt war in Bad Reichenhall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »