Ärzte Zeitung, 24.04.2007

Depot-Leuprorelin bei Prostatakrebs bald als Generikum

Implantat sitzt unter der Haut

MIESBACH (wst). Das Unternehmen Sandoz plant, noch in diesem Sommer eine neuartige generische Depot-Formulierung von Leuprorelin zur Androgen-Entzugstherapie bei Prostata-Karzinom auf den Markt zu bringen. Das hat Dr. Ralf Kamps vom Unternehmen bei einer Veranstaltung in Miesbach berichtet.

Das mit einer Spezialfertigspritze unter die Haut injizierte Implantat setzt den Wirkstoff kontinuierlich über drei Monate frei und löst sich dabei vollständig auf. Der LHRH-Agonist unterdrückt die Testosteron-Produktion und hilft so, ein Prostata-Karzinom unter Kontrolle zu halten.

Die Zulassung für das Präparat wird im Mai, die Markteinführung im Juni 2007 erwartet. Das neue Präparat soll, verglichen mit der bereits erhältlicher Depot-Formulierung des gleichen LHRH-Analogons, um etwa 25 Prozent billiger sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »