Ärzte Zeitung, 24.04.2007

Depot-Leuprorelin bei Prostatakrebs bald als Generikum

Implantat sitzt unter der Haut

MIESBACH (wst). Das Unternehmen Sandoz plant, noch in diesem Sommer eine neuartige generische Depot-Formulierung von Leuprorelin zur Androgen-Entzugstherapie bei Prostata-Karzinom auf den Markt zu bringen. Das hat Dr. Ralf Kamps vom Unternehmen bei einer Veranstaltung in Miesbach berichtet.

Das mit einer Spezialfertigspritze unter die Haut injizierte Implantat setzt den Wirkstoff kontinuierlich über drei Monate frei und löst sich dabei vollständig auf. Der LHRH-Agonist unterdrückt die Testosteron-Produktion und hilft so, ein Prostata-Karzinom unter Kontrolle zu halten.

Die Zulassung für das Präparat wird im Mai, die Markteinführung im Juni 2007 erwartet. Das neue Präparat soll, verglichen mit der bereits erhältlicher Depot-Formulierung des gleichen LHRH-Analogons, um etwa 25 Prozent billiger sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »