Ärzte Zeitung, 24.04.2007

Depot-Leuprorelin bei Prostatakrebs bald als Generikum

Implantat sitzt unter der Haut

MIESBACH (wst). Das Unternehmen Sandoz plant, noch in diesem Sommer eine neuartige generische Depot-Formulierung von Leuprorelin zur Androgen-Entzugstherapie bei Prostata-Karzinom auf den Markt zu bringen. Das hat Dr. Ralf Kamps vom Unternehmen bei einer Veranstaltung in Miesbach berichtet.

Das mit einer Spezialfertigspritze unter die Haut injizierte Implantat setzt den Wirkstoff kontinuierlich über drei Monate frei und löst sich dabei vollständig auf. Der LHRH-Agonist unterdrückt die Testosteron-Produktion und hilft so, ein Prostata-Karzinom unter Kontrolle zu halten.

Die Zulassung für das Präparat wird im Mai, die Markteinführung im Juni 2007 erwartet. Das neue Präparat soll, verglichen mit der bereits erhältlicher Depot-Formulierung des gleichen LHRH-Analogons, um etwa 25 Prozent billiger sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »