Ärzte Zeitung, 28.09.2010

Studie mit Sunitinib bei Prostata-Ca abgebrochen

NEU-ISENBURG (eb). Die PhaseIII-Studie SUN 1120 mit Sunitinib (Sutent®) zur Prostatakrebstherapie wird nicht fortgesetzt. In der Studie wurde die Wirksamkeit einer Behandlung mit Sunitinib plus Prednison im Vergleich zur Therapie mit Prednison allein bei Männern mit fortgeschrittenem, kastrationsresistentem Prostata-Ca geprüft. Wie das Unternehmen Pfizer mitteilt, hat die Kombi-Therapie keine bessere Überlebensrate erbracht als Prednison allein. Sunitinib ist bereits zugelassen zur Behandlung bei Patienten mit gastrointestinalen Stromatumoren oder fortgeschrittenem, metastasiertem Nierenzellkarzinom.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »