Ärzte Zeitung, 08.12.2010

Gegen PSA-Test als Screening-Methode

LONDON (ob). Das "UK National Screening Commitee" hat sich gegen ein routinemäßiges Screening auf Prostata-Ca mithilfe des PSA-Tests ausgesprochen. Nachteile wie Beunruhigung oder Ängste aufgrund falsch positiver Befunde wiegen schwerer als mögliche Vorteile des Tests, stellt das Komitee auf Basis von Daten aus drei klinischen Studien fest. Bei Patienten, die den PSA-Test ausdrücklich wünschen, kann dieser aber auch weiterhin vorgenommen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »