Ärzte Zeitung, 01.03.2011

Rascher PSA-Anstieg - kein erhöhtes Risiko

NEW YORK (hub). Männer mit einem schnell steigenden PSA-Wert einer Biopsie zu unterziehen, ist unnötig. Zumindest, wenn keine anderen Hinweise auf ein Prostata-Ca vorliegen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit über 5500 Männern, deren Prostata unabhängig von einer klinischen Indikation punktiert wurde (JNCI 2011 online).

Professor Andrea J. Vickers und seine Kollegen fanden heraus, dass der beschleunigte Anstieg des PSA-Werts in der Risikoanalyse nur minimalen Einfluss hatte: Die AUC (area under the curve) stiegt von 0,701 auf 0,709. Der beste AUC-Wert ist 1, bei 0,5 ist das Ergebnis Zufall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »