Ärzte Zeitung, 01.03.2011

Rascher PSA-Anstieg - kein erhöhtes Risiko

NEW YORK (hub). Männer mit einem schnell steigenden PSA-Wert einer Biopsie zu unterziehen, ist unnötig. Zumindest, wenn keine anderen Hinweise auf ein Prostata-Ca vorliegen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit über 5500 Männern, deren Prostata unabhängig von einer klinischen Indikation punktiert wurde (JNCI 2011 online).

Professor Andrea J. Vickers und seine Kollegen fanden heraus, dass der beschleunigte Anstieg des PSA-Werts in der Risikoanalyse nur minimalen Einfluss hatte: Die AUC (area under the curve) stiegt von 0,701 auf 0,709. Der beste AUC-Wert ist 1, bei 0,5 ist das Ergebnis Zufall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »