Ärzte Zeitung, 28.03.2011

Verstärken Statine die Wirkung einer Radiatio?

NEW YORK (ple). Eine retrospektive US-Studie mit fast 1700 Prostata-Ca-Patienten hat Hinweise erbracht, dass Männer, die in der Zeit der Hochdosis-Strahlentherapie auch Statine einnehmen, eine niedrigere Rezidivrate haben als Männer ohne Statintherapie.

Gemessen anhand des PSA-Wertes lag in der Statingruppe die rezidivfreie Überlebensrate nach fünf Jahren bei 89 Prozent und nach acht Jahren bei 80 Prozent (Int J Rad Oncol Biol Physics 2011; 79 / 3: 713-718). In der Vergleichsgruppe ohne Statinbehandlung lagen diese Werte dagegen signifikant niedriger, und zwar bei 83 und 74 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »