Ärzte Zeitung, 28.03.2011

Verstärken Statine die Wirkung einer Radiatio?

NEW YORK (ple). Eine retrospektive US-Studie mit fast 1700 Prostata-Ca-Patienten hat Hinweise erbracht, dass Männer, die in der Zeit der Hochdosis-Strahlentherapie auch Statine einnehmen, eine niedrigere Rezidivrate haben als Männer ohne Statintherapie.

Gemessen anhand des PSA-Wertes lag in der Statingruppe die rezidivfreie Überlebensrate nach fünf Jahren bei 89 Prozent und nach acht Jahren bei 80 Prozent (Int J Rad Oncol Biol Physics 2011; 79 / 3: 713-718). In der Vergleichsgruppe ohne Statinbehandlung lagen diese Werte dagegen signifikant niedriger, und zwar bei 83 und 74 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »