Ärzte Zeitung App, 09.10.2014

DGU

Forschungspreis zum Prostata-Ca verliehen

MÜNCHEN. Die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) hat Dr. Laila Schneidewind von der Klinik für Urologie an der Universität Greifswald mit dem Forschungspreis Prostatakarzinom geehrt.

Er ist mit 10.000 Euro dotiert, gestiftet hat ihn das Unternehmen Astellas Pharma. Die Forscherin erhält den Preis für ihre Arbeit "Induktion und Progression des Prostatakarzinoms durch Polyomaviren BKV und JCV?

Virusnachweis in Patienten und Korrelation von Prävalenz, Immunstatus und klinischer Prognosefaktoren", heißt es in einer Mitteilung zur Preisvergabe.

Der Preis, in diesem Jahr bereits zum vierten Mal vergeben, wurde von Kongresspräsident Professor Jan Fichtner beim DGU-Kongress in Düsseldorf überreicht. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »