Ärzte Zeitung, 15.11.2011

Gliomtherapie mit Viren: Patient verlässt Klinik

HEIDELBERG (eb). Der erste Patient mit einem Glioblastom, der in Heidelberg mit onkolytischen Parvoviren behandelt wurde, hat die Therapie sehr gut überstanden.

Wie die Neurochirurgische Uniklinik Heidelberg mitteilt, wurde der Patient inzwischen aus dem Klinikum entlassen.

Insgesamt sollen in den kommenden eineinhalb Jahren noch 17 weitere Patienten in der Studie der Phase I / IIa behandelt werden.

An der Studie nehmen ausschließlich Patienten mit einem Glioblastom-Rezidiv teil. Wie online berichtet, wird die Sicherheit der Therapie geprüft.

Die Forscher in Heidelberg erhoffen sich zudem erste Hinweise für eine Wirksamkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »