Ärzte Zeitung, 08.10.2004

Kicker leidet an Cholangitis

GELSENKIRCHEN (ug). An primär sklerosierender Cholangitis (PSC) ist der niederländische Fußballprofi Marco van Hoogdalem (32) erkrankt, der bei Schalke 04 unter Vertrag ist.

Die Diagnose wurde im Juli gestellt, wie gestern bekannt wurde: Bei einem Laktat-Test fielen seine schlechten Blutwerte auf. PSC ist bekanntlich eine langsam fortschreitende, progressive Entzündung der Gallengänge, die zu Zirrhose, Leberversagen und Tod führen kann. Jährlich erkranken bis zu 1,3 pro 100 000 Personen. Zwei Drittel der Patienten sind Männer. Meist sind sie zwischen 35 und 40 Jahren, wenn die Diagnose gestellt wird. Klinische Hinweise sind Ikterus, Pruritus und Müdigkeit oder verminderte Leistungsfähigkeit. Nachdem die Diagnose gestellt ist, betrage die Überlebensdauer im Durchschnitt nur zwölf bis 18 Jahre, ist die Erfahrung von Professor Erik Christensen vom Uniklinikum in Kopenhagen. Ärzte raten van Hoogdalem nun, seine Karriere zu beenden. Doch er will weitermachen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »