Ärzte Zeitung, 08.10.2004

Kicker leidet an Cholangitis

GELSENKIRCHEN (ug). An primär sklerosierender Cholangitis (PSC) ist der niederländische Fußballprofi Marco van Hoogdalem (32) erkrankt, der bei Schalke 04 unter Vertrag ist.

Die Diagnose wurde im Juli gestellt, wie gestern bekannt wurde: Bei einem Laktat-Test fielen seine schlechten Blutwerte auf. PSC ist bekanntlich eine langsam fortschreitende, progressive Entzündung der Gallengänge, die zu Zirrhose, Leberversagen und Tod führen kann. Jährlich erkranken bis zu 1,3 pro 100 000 Personen. Zwei Drittel der Patienten sind Männer. Meist sind sie zwischen 35 und 40 Jahren, wenn die Diagnose gestellt wird. Klinische Hinweise sind Ikterus, Pruritus und Müdigkeit oder verminderte Leistungsfähigkeit. Nachdem die Diagnose gestellt ist, betrage die Überlebensdauer im Durchschnitt nur zwölf bis 18 Jahre, ist die Erfahrung von Professor Erik Christensen vom Uniklinikum in Kopenhagen. Ärzte raten van Hoogdalem nun, seine Karriere zu beenden. Doch er will weitermachen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »