Ärzte Zeitung, 08.10.2004

Kicker leidet an Cholangitis

GELSENKIRCHEN (ug). An primär sklerosierender Cholangitis (PSC) ist der niederländische Fußballprofi Marco van Hoogdalem (32) erkrankt, der bei Schalke 04 unter Vertrag ist.

Die Diagnose wurde im Juli gestellt, wie gestern bekannt wurde: Bei einem Laktat-Test fielen seine schlechten Blutwerte auf. PSC ist bekanntlich eine langsam fortschreitende, progressive Entzündung der Gallengänge, die zu Zirrhose, Leberversagen und Tod führen kann. Jährlich erkranken bis zu 1,3 pro 100 000 Personen. Zwei Drittel der Patienten sind Männer. Meist sind sie zwischen 35 und 40 Jahren, wenn die Diagnose gestellt wird. Klinische Hinweise sind Ikterus, Pruritus und Müdigkeit oder verminderte Leistungsfähigkeit. Nachdem die Diagnose gestellt ist, betrage die Überlebensdauer im Durchschnitt nur zwölf bis 18 Jahre, ist die Erfahrung von Professor Erik Christensen vom Uniklinikum in Kopenhagen. Ärzte raten van Hoogdalem nun, seine Karriere zu beenden. Doch er will weitermachen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »