Ärzte Zeitung, 17.01.2005

Stipendium zu Stoffwechselstörungen

15 000 Euro für sechsmonatigen Forschungsaufenthalt

NEU-ISENBURG (eb). Zur Förderung der Weiterbildung im Bereich seltener, erblicher Stoffwechselstörungen wird auch in diesem Jahr wieder von den Milupa Gesellschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Stipendium in Höhe von 15 000 Euro ausgeschrieben.

Das Stipendium ist als Zuschuß zur Finanzierung eines etwa sechsmonatigen Weiterbildungsaufenthaltes an einem anerkannten Stoffwechselzentrum zweckgebunden. Bewerbungsschluß ist der 31. Januar.

Bewerbungsbögen und weitere Informationen gibt es bei Milupa, Stichwort "Stipendium Metabolicum", Bahnstraße 14-30, 61381 Friedrichsdorf, Tel.: 0 61 72 / 99 11 85, Fax: 0 61 72 / 99 11 88, E-Mail: spezial@milupa.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »