Ärzte Zeitung, 02.03.2007

Gastro Update in Wiesbaden und Berlin

Alles Wichtige zur Gastroenterologie an zwei Tagen im März

NEU-ISENBURG (eb). Die wichtigsten Neuigkeiten und das Wesentliche für die Praxis zur Gastroenterologie bietet das Gastro Update 2007 kompakt an zwei Tagen.

Am 9. und 10. März in Wiesbaden sowie am 16. und 17. März in Berlin können sich nicht nur Gastroenterologen, sondern alle an gastroenterologischen Krankheiten interessierte Kollegen auf den neuesten Stand bringen. Etwa zu Infektionen mit Helicobacter pylori, zu Entzündungen und Tumoren wie Refluxkarzinomen, deren Rate zunimmt.

Neue Daten gibt es auch zu Kapselendoskopien oder Doppelballon-Enteroskopie - und wann sie sinnvoll sind. Auch zu Fortschritten in der Chirurgie und Op-Techniken wird alles Wichtige vorgestellt.

Infos, Programm und Online-Anmeldung auf www.gastro-update.de; auf der Seite können Kollegen nach Login mit DocCheck-Passwort auch Fragen zu gastroenterologischen Themen an Experten stellen. Antwort gibt es innerhalb von 48 Stunden oder zwei Werktagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »