Ärzte Zeitung, 28.01.2008

In Spezialkursen üben Kollegen das Endoskopieren unter Anleitung

Übungsphantome ermöglichen Untersuchungen unter nahezu echten Bedingungen

LUDWIGSHAFEN (gwa). "Aus der Praxis für die Praxis" ist das Motto der ENDOAkademie und der angebotenen Endoskopie-Kurse. Teilnehmer lernen unter kompetenter Anleitung von erfahrenen Endoskopikern Basiswissen und Kniffe für gastrointestinale Endoskopien. So konnten 18 Teilnehmer beim Kurs in Mainz am 16. Januar das Koloskopieren üben.

Bei den Kursen der ENDOAkademie üben die Teilnehmer unter Anleitung von Spezialisten etwa das Koloskopieren an einem Phantom.

Foto: ENDOAkademie

Das Konzept der ENDOAkademie ist modular aufgebaut mit Basis- und Spezialkursen. Schwerpunkt sind die praktischen Übungen an Phantomen. So können die Teilnehmer die Abläufe von Endoskopien unter nahezu echten Bedingungen lernen. Erfahrene Gastroenterologen leiten die praxisorientierten Übungseinheiten. Kleine Teilnehmerzahlen (um 16 Personen) ermöglichen ein intensives Feedback von den Übungsleitern.

Die Kurse werden an mehreren Zentren in Süddeutschland veranstaltet. Sie sind von den zuständigen Ärztekammern zertifiziert.

Der nächste Kurs zum Thema Interventionen bei Blutungen findet am 18. April in Tübingen statt. Weitere Kurse sind geplant am 5. und 6. Juni in Homburg/Saar: Kolokopie-Basiskurs; am 23. Oktober in Bad Kreuznach: Kurs bei der GARPS-Tagung; am 14. November in Frankfurt am Main: Gastroskopie-Basiskurs.

Infos und Anmeldung bei: Gaby Kneissler, Tel.: 06 21 / 503 41 - 11, Fax: - 12, E-Mail: endoakademie@gmx.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »