Ärzte Zeitung, 07.02.2008

Aktueller Stand bei Magen- und Darmkrankheiten

WIESBADEN / BERLIN (gwa). Neue Erkenntnisse zu Diagnostik und Therapie bei gastrointestinalen Krankheiten, aber auch zu Viszeralchirurgie, Pathologie und bildgebenden Verfahren - das alles erwartet die Teilnehmer des Gastro Updates 2008.

Die traditionsreiche Fortbildungsveranstaltung ist wieder mit 16 CME-Punkten zertifiziert. In diesem Jahr findet das Gastro Update zum 16. Mal statt: und zwar am 22. und 23. Februar in Wiesbaden sowie am 7. und 8. März in Berlin. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 1400 Teilnehmer aus 10 Ländern.

Damit hat das Gastro Update als größte Veranstaltung in der Viszeralmedizin außerhalb der wissenschaftlichen Gesellschafts-Tagungen seine Spitzenposition bestätigt. Das Gastro Update ist die wichtigste Veranstaltung für die Viszeralmediziner, so der Initiator und einer der Leiter, Professor Christian Ell aus Wiesbaden.

Infos zum Programm, zu den Referenten und Anmeldung unter: www.gastro-update.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »