Ärzte Zeitung, 07.02.2008

Aktueller Stand bei Magen- und Darmkrankheiten

WIESBADEN / BERLIN (gwa). Neue Erkenntnisse zu Diagnostik und Therapie bei gastrointestinalen Krankheiten, aber auch zu Viszeralchirurgie, Pathologie und bildgebenden Verfahren - das alles erwartet die Teilnehmer des Gastro Updates 2008.

Die traditionsreiche Fortbildungsveranstaltung ist wieder mit 16 CME-Punkten zertifiziert. In diesem Jahr findet das Gastro Update zum 16. Mal statt: und zwar am 22. und 23. Februar in Wiesbaden sowie am 7. und 8. März in Berlin. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 1400 Teilnehmer aus 10 Ländern.

Damit hat das Gastro Update als größte Veranstaltung in der Viszeralmedizin außerhalb der wissenschaftlichen Gesellschafts-Tagungen seine Spitzenposition bestätigt. Das Gastro Update ist die wichtigste Veranstaltung für die Viszeralmediziner, so der Initiator und einer der Leiter, Professor Christian Ell aus Wiesbaden.

Infos zum Programm, zu den Referenten und Anmeldung unter: www.gastro-update.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »