Ärzte Zeitung, 07.02.2008

Aktueller Stand bei Magen- und Darmkrankheiten

WIESBADEN / BERLIN (gwa). Neue Erkenntnisse zu Diagnostik und Therapie bei gastrointestinalen Krankheiten, aber auch zu Viszeralchirurgie, Pathologie und bildgebenden Verfahren - das alles erwartet die Teilnehmer des Gastro Updates 2008.

Die traditionsreiche Fortbildungsveranstaltung ist wieder mit 16 CME-Punkten zertifiziert. In diesem Jahr findet das Gastro Update zum 16. Mal statt: und zwar am 22. und 23. Februar in Wiesbaden sowie am 7. und 8. März in Berlin. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 1400 Teilnehmer aus 10 Ländern.

Damit hat das Gastro Update als größte Veranstaltung in der Viszeralmedizin außerhalb der wissenschaftlichen Gesellschafts-Tagungen seine Spitzenposition bestätigt. Das Gastro Update ist die wichtigste Veranstaltung für die Viszeralmediziner, so der Initiator und einer der Leiter, Professor Christian Ell aus Wiesbaden.

Infos zum Programm, zu den Referenten und Anmeldung unter: www.gastro-update.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »