Ärzte Zeitung online, 17.03.2009

Salmonellen in Mett-Enden: Edeka ruft Wurst zurück

HAMBURG (dpa). Die Supermarktkette Edeka hat Wurstprodukte wegen Salmonellengefahr zurückgerufen. Es handle sich um Mett-Enden der Marke "Gut&Günstig" in der 300-Gramm-Packung, teilte das Unternehmen am Montagabend in Hamburg mit.

Betroffen seien die Chargen mit der Nummer 800.061 und 800.062 - diese Nummern stehen auf dem Etikett der Verpackung. "Im Zuge von Untersuchungen waren Salmonellen festgestellt worden, die gesundheitliche Beschwerden hervorrufen können", hieß es. Die Kunden können bereits gekaufte Ware gegen Erstattung des Kaufpreises in den Edeka-Märkten und Marktkauf SB-Warenhäusern zurückgeben.

Verbraucherfragen beantwortet der Edeka-Kundenservice unter der Rufnummer: 01803/333 520 oder unter der E-Mail-Adresse: info@edeka-kundenservice.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »