Ärzte Zeitung, 19.05.2010

Bei Therapie mit UDCA nicht zu hoch dosieren!

WIESBADEN (hub). Bei Patienten mit primär sklerosierender Cholangitis (PSC) verkürzt eine Hochdosistherapie mit 28 bis 30 mg Ursodesoxycholsäure (UDCA) pro kg und Tag die Lebenserwartung. Die Grenze für UDCA bei PSC scheine bei 20 mg/kg/Tag zu liegen, so Professor Michael Trauner aus Graz. "In der DGVS-Leitlinie wird noch bis zu 30 mg UDCA geraten, das muss bei der nächsten Revision geändert werden", so Trauner beim Internistenkongress. Bei Patienten mit primär biliärer Zirrhose gebe es keinen Grenzwert für UDCA, mehr als 15 mg/kg KG und Tag brächten weder weitere Risiken noch zusätzlichen Nutzen.
Lesen Sie auch den Abstract "High-dose ursodeoxycholic acid for the treatment of primary sclerosing cholangitis" aus Hepatology.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »