Ärzte Zeitung, 19.05.2010

Bei Therapie mit UDCA nicht zu hoch dosieren!

WIESBADEN (hub). Bei Patienten mit primär sklerosierender Cholangitis (PSC) verkürzt eine Hochdosistherapie mit 28 bis 30 mg Ursodesoxycholsäure (UDCA) pro kg und Tag die Lebenserwartung. Die Grenze für UDCA bei PSC scheine bei 20 mg/kg/Tag zu liegen, so Professor Michael Trauner aus Graz. "In der DGVS-Leitlinie wird noch bis zu 30 mg UDCA geraten, das muss bei der nächsten Revision geändert werden", so Trauner beim Internistenkongress. Bei Patienten mit primär biliärer Zirrhose gebe es keinen Grenzwert für UDCA, mehr als 15 mg/kg KG und Tag brächten weder weitere Risiken noch zusätzlichen Nutzen.
Lesen Sie auch den Abstract "High-dose ursodeoxycholic acid for the treatment of primary sclerosing cholangitis" aus Hepatology.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »