Ärzte Zeitung, 19.05.2010

Bei Therapie mit UDCA nicht zu hoch dosieren!

WIESBADEN (hub). Bei Patienten mit primär sklerosierender Cholangitis (PSC) verkürzt eine Hochdosistherapie mit 28 bis 30 mg Ursodesoxycholsäure (UDCA) pro kg und Tag die Lebenserwartung. Die Grenze für UDCA bei PSC scheine bei 20 mg/kg/Tag zu liegen, so Professor Michael Trauner aus Graz. "In der DGVS-Leitlinie wird noch bis zu 30 mg UDCA geraten, das muss bei der nächsten Revision geändert werden", so Trauner beim Internistenkongress. Bei Patienten mit primär biliärer Zirrhose gebe es keinen Grenzwert für UDCA, mehr als 15 mg/kg KG und Tag brächten weder weitere Risiken noch zusätzlichen Nutzen.
Lesen Sie auch den Abstract "High-dose ursodeoxycholic acid for the treatment of primary sclerosing cholangitis" aus Hepatology.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »