Ärzte Zeitung, 19.05.2011

"1000 Leben retten" - jetzt für alle

MANNHEIM (ars). Die Aktion "1000 Leben retten" hat sich bisher hauptsächlich an Organisationen im Metropolraum Rhein-Neckar gerichtet, ab jetzt werden alle Erwachsenen dieser Region einbezogen.

Die Kampagne will die Darmkrebs-Prävention in drei Stufen fördern, teilen die Initiatoren, etwa die Stiftung Lebens- Blicke mit: zuerst ein Fragebogen zum individuellen Risiko, der auch online hinterlegt ist; dann ein Stuhlbluttest und eventuell eine Koloskopie. Medien, öffentliche Einrichtungen und Apotheken sollen die Botschaft verbreiten.

www.1000-leben-retten.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »