Ärzte Zeitung, 11.02.2012

Oskar Medizin-Preis für 2012 ist ausgeschrieben

BERLIN (eb). Die Stiftung Oskar-Helene-Heim, deren Zweck die Förderung der Wissenschaft und Forschung ist, verleiht jährlich den mit 50.000 Euro dotierten Oskar Medizin-Preis. Dieses Jahr wird der Preis auf den Gebieten der Gastroenterologie/Viszeralchirurgie ausgeschrieben.

Mit dem Preis soll ein habilitierter Mediziner ausgezeichnet werden, der zum Thema "Einfluss des zentralen und enterischen Nervensystems auf Erkrankungen und Funktionen im Magen-Darmbereich" besonders relevante Ergebnisse der Grundlagen- und/oder klinischen Forschung in Deutschland erzielt hat, meldet die Stiftung.

Auch fachübergreifende Teams könnten sich bewerben. Der Antrag ist bis zum 30. Juni bei der Stiftung Oskar-Helene-Heim einzureichen (www .stiftung-ohh.de).

Weitere Infos erteilt der Geschäftsführer der Stiftung, Werner Ukas, per E-Mail: werner.ukas@stiftung-ohh.de oder info@stiftung-ohh.de sowie telefonisch unter Tel.Nr.: 030/8102-1100

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »