Ärzte Zeitung, 20.09.2012

Weniger Pfunde: Frauen wählen häufiger Magen-Op

HAMBURG (eb). Um ihr Körpergewicht langfristig zu senken, entscheiden sich mit 70 Prozent weitaus mehr übergewichtige Frauen für einen operativen Eingriff als dicke Männer. Der größere Wunsch, weniger zu wiegen, verbessert auch deren Therapietreue. Einige Verfahren der Adipositaschirurgie seien deshalb bei Frauen wirkungsvoller als bei Männern, heißt es in einer Mitteilung anlässlich der "Viszeralmedizin 2012" vom 19. bis 22. September 2012 im Congress Center Hamburg (CCH).

"Frauen empfinden ihre Leibesfülle als viel belastender, als das bei Männern der Fall ist. Durch den höheren Leidensdruck entscheiden sie sich eher für die Operation", wird Professor Rudolf A. Weiner, Chirurgische Klinik am Krankenhaus Sachsenhausen in Frankfurt a. M., in der Mitteilung zitiert. Während bei Frauen das Aussehen ausschlaggebend sei, stünde bei Männern eher im Fokus, berufsfähig zu bleiben.

Ob Magenballon, -band, -bypass oder Schlauchmagen - was das geeignete Verfahren ist, sollten Arzt und Patient gemeinsam besprechen. Ärzte sollten dabei nicht nur anhand von Gewicht, Alter oder Begleiterkrankung entscheiden, sondern auch das Geschlecht berücksichtigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »