Ärzte Zeitung, 25.01.2013

Rotaviren

Geimpfte Kinder schützen Erwachsene

CHICAGO. Werden Kinder gegen Rotaviren geimpft, erkranken Erwachsene ebenfalls wesentlich seltener an dieser Infektion.

Forscher aus Chicago verglichen die Virusprävalenz in fast 3500 Stuhlproben ungeimpfter Erwachsener vor und nach Einführung der Impfung.

Ergebnis: Im Zeitraum von 2008 bis 2010 waren nur noch in halb so vielen Proben Rotaviren nachweisbar wie im Zeitraum von 2006 bis 2007 (Clin Infect. Dis. 2013, online 23. Januar). (ars)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »