Mittwoch, 6. Mai 2015
Ärzte Zeitung, 25.01.2013

Rotaviren

Geimpfte Kinder schützen Erwachsene

CHICAGO. Werden Kinder gegen Rotaviren geimpft, erkranken Erwachsene ebenfalls wesentlich seltener an dieser Infektion.

Forscher aus Chicago verglichen die Virusprävalenz in fast 3500 Stuhlproben ungeimpfter Erwachsener vor und nach Einführung der Impfung.

Ergebnis: Im Zeitraum von 2008 bis 2010 waren nur noch in halb so vielen Proben Rotaviren nachweisbar wie im Zeitraum von 2006 bis 2007 (Clin Infect. Dis. 2013, online 23. Januar). (ars)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Gassen im Exklusiv-Interview: "Sicher bin ich nächste Woche noch KBV-Chef"

Mehrere KV-Vorstände werfen KBV-Chef Gassen vor, gegen die Interessen des KV-Systems gehandelt zu haben - und fordern seinen Rücktritt. Exklusiv im Interview mit der "Ärzte Zeitung" nimmt Gassen zu den Vorwürfen Stellung. mehr »

Prozess in Göttingen: Freispruch für Transplantationschirurgen

Das Urteil im Göttinger Transplantations­prozess ist gefallen: Zwar habe der Angeklagte die Manipulation von Patientendaten veranlasst oder darum gewusst - das sei damals aber noch nicht strafbar gewesen, befanden die Richter. mehr »

Wirtschaftliche Situation: Apotheker sind unzufrieden

Trotz steigender Umsätze und Gewinne sind die deutschen Apotheker unzufrieden mit der aktuellen wirtschaftlichen Lage. Warum, das wurde am Mittwoch beim Wirtschaftsforum des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) deutlich. mehr »