Mittwoch, 16. April 2014
Ärzte Zeitung, 25.01.2013

Rotaviren

Geimpfte Kinder schützen Erwachsene

CHICAGO. Werden Kinder gegen Rotaviren geimpft, erkranken Erwachsene ebenfalls wesentlich seltener an dieser Infektion.

Forscher aus Chicago verglichen die Virusprävalenz in fast 3500 Stuhlproben ungeimpfter Erwachsener vor und nach Einführung der Impfung.

Ergebnis: Im Zeitraum von 2008 bis 2010 waren nur noch in halb so vielen Proben Rotaviren nachweisbar wie im Zeitraum von 2006 bis 2007 (Clin Infect. Dis. 2013, online 23. Januar). (ars)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Wesiack im Interview: "Die KBV ist zum Spielball der Politik geworden"

Harsche Kritik an der KBV übt Dr. Wolfgang Wesiack. Sie sei keine Vertretung aller Vertragsärzte mehr, sagt der BDI-Präsident im Interview mit der "Ärzte Zeitung". Außerdem spricht er über Koalitionspläne, Selektivverträge und Qualität. mehr »

Verzögerte Lyse nach Schlaganfall: Jede Minute kostet zwei Tage Leben

Nach einem Schlaganfall drängt die Zeit. Wie sehr, zeigt eine finnische Studie: Jede Minute, die der Patient später zur Lyse kommt, bedeuten zwei Tage weniger Lebenszeit. mehr »

Heute Telefonaktion: Stellen Sie Ihre Fragen zur Umsatzsteuer

Nicht immer lässt sich für Ärzte die Umsatzsteuer­pflicht vermeiden. Bei unserer Telefonaktion heute von 13 bis 16 Uhr können Sie Experten Ihre Fragen stellen. mehr »