Ärzte Zeitung App, 20.11.2014

Patientenbefragung

Sodbrennen tritt oft nicht ein Einzelsymptom auf

DARMSTADT. Nur etwa ein Drittel der Teilnehmer einer Fragebogenaktion, die über Sodbrennen klagten, nannte Sodbrennen als Einzelsymptom. In circa zwei Drittel der Fälle sei Sodbrennen in Kombination mit weiteren Magenbeschwerden aufgeführt worden und vermutlich Folge einer Motilitätsstörung des Magens, teilt das Unternehmen Steigerwald zum Abschluss einer Aufklärungskampagne mit, deren Schwerpunkt eine Deutschlandtour mit dem Infomobil der "Initiative Gesunder Magen" war.

Die Frage: "Haben Sie nur Sodbrennen - oder auch andere Magenbeschwerden?" war Motto der Infomobil-Tour und der bundesweiten Patientenbefragung. 1443 Fragebögen hätten ausgewertet werden können, so der Hersteller. Dem "populären" Symptom Sodbrennen könnten verschiedene Krankheiten zugrunde liegen, erinnert das Unternehmen in seiner Mitteilung: Bestehe das Brennen hinterm Brustbein als Einzelsymptom, sei bekannterweise die Diagnose Refluxkrankheit naheliegend.

Kämen aber weitere Beschwerden wie Übelkeit, Völlegefühl oder Magenschmerzen dazu, deute das auf eine Funktionelle Dyspepsie hin. Diese spreche auf Iberogast® meist sehr gut. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »