Ärzte Zeitung, 29.04.2015

Biopsien untersucht

Bariatrische Chirurgie hilft der Leber

MÜNCHEN. Ein Pluspunkt mehr für die bariatrische Chirurgie bei schwerer Adipositas: Nach einem solchen Eingriff kann sich der histologische Befund bei nichtalkoholischer Fettleber (NAFLD)deutlich bessern.

Das haben Ärzte vom Uniklinikum Schleswig-Holstein, Kiel, beim Chirurgenkongress in München berichtet.

Für ihre Studie hatten sie bei 193 Patienten während eines bariatrischen Eingriffs eine Leberbiopsie genommen. Bei 52 Patienten wurde eine Folgebiopsie im Rahmen eines Routineeingriffes oder bei geplanter Rebiopsie bei pathologischer Erstbiopsie gewonnen.

Um eine Verbesserung eine NAFLD zu evaluieren, wurden die Histologien miteinander verglichen. Der NAS (NASH activity score) gilt als Goldstandart für die Diagnose einer NASH und wurde von einem Referenzpathologen bestimmt. (mal)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »