Ärzte Zeitung, 29.04.2015

Biopsien untersucht

Bariatrische Chirurgie hilft der Leber

MÜNCHEN. Ein Pluspunkt mehr für die bariatrische Chirurgie bei schwerer Adipositas: Nach einem solchen Eingriff kann sich der histologische Befund bei nichtalkoholischer Fettleber (NAFLD)deutlich bessern.

Das haben Ärzte vom Uniklinikum Schleswig-Holstein, Kiel, beim Chirurgenkongress in München berichtet.

Für ihre Studie hatten sie bei 193 Patienten während eines bariatrischen Eingriffs eine Leberbiopsie genommen. Bei 52 Patienten wurde eine Folgebiopsie im Rahmen eines Routineeingriffes oder bei geplanter Rebiopsie bei pathologischer Erstbiopsie gewonnen.

Um eine Verbesserung eine NAFLD zu evaluieren, wurden die Histologien miteinander verglichen. Der NAS (NASH activity score) gilt als Goldstandart für die Diagnose einer NASH und wurde von einem Referenzpathologen bestimmt. (mal)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »