Ärzte Zeitung, 29.07.2004

TIP

Unklares Bauchweh? In den Mund schauen!

Schauen Sie Patienten mit unklaren abdominellen Beschwerden in den Mund! 60 Prozent der Patienten mit Morbus Crohn haben eine orofaziale Granulomatose, wobei Lippen und Gingiva am häufigsten betroffen sind (MMW, 25, 2004, 10).

Umgekehrt sollte bei hartnäckigen Veränderungen in der Mundhöhle auch der Darm genauer unter die Lupe genommen werden. Mit der richtigen Therapie können dann Entzündungen in Mund und Darm wieder verschwinden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »