Ärzte Zeitung, 23.09.2005

Minikügelchen machen das Schlucken leicht

Bei Colitis ulcerosa gibt es für die orale Therapie mit 5-ASA außer Tabletten auch Pellet-Präparate. Pellets sind speziell hergestellte Kügelchen (Mikrogranulat) mit einen Durchmesser von etwa 1 mm.

Solche Präparate haben eine höhere Wirkstoff-Dosis; deshalb ist eine niedrigere Einnahmefrequenz als bei Tabletten möglich. Viele Patienten können die Kügelchen auch leichter schlucken.

Neu auf dem Markt seit Mai ist Claversal Micropellets® 1,5 g. 5-ASA wird daraus, beginnend in der Ileozökalregion, über den gesamten Verlauf des Kolons freigesetzt. Nach histologischen Untersuchungen werden so auch distale Kolonabschnitte gut erreicht. Das Mittel ist 5-ASA-Tabletten zur Schub-Therapie nicht unterlegen.

Auch Salofalk® 500 mg/1000 mg Granu-Stix® hat ähnliche Remissionsraten wie 5-ASA-Tabletten. Nach einer neuen Studie könnte das Mittel, aus dem 5-ASA verzögert gleichmäßig über das gesamte Kolon verteilt wird, bei höherer Krankheitsaktivität und extraintestinalen Manifestationen von Vorteil sein. Und auch die 5-ASA-Retard-Granula in Pentasa® Sachet 1000 sind im Colitis-Schub 5-ASA-Tabletten nicht unterlegen. (mal)

Lesen Sie dazu auch:
Remissionserhalt bei Colitis und Crohn
Immunsuppression bei vielen schweren Schüben
Wurmeier und Harz-Extrakt bereichern Therapie
Register zu Daten von Kindern mit Crohn / Colitis
Crohn-Colitis-Tag ist eine Initiative der DCCV

Topics
Schlagworte
Chronische Darmentzündungen (521)
Organisationen
DCCV (71)
Krankheiten
Darmentzündungen (752)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »