Ärzte Zeitung, 15.01.2008

Preis für neues retardiertes 5-ASA-Präparat

HAMBURG (Rö). Das gastroenterologische Arzneimittel Mezavant® ist mit dem H. G. Creutzfeldt Innovationspreis 2007 ausgezeichnet worden.

Das Präparat enthält 1200 mg 5-Aminosalicyl- säure in einer magensaftresistenten Retardtablette. Mit dem neuen Präparat, das in diesem Jahr auf den Markt kommen soll, kann die Compliance bei Patienten mit Colitis ulcerosa verbessert werden.

Denn bei der derzeitigen 5-ASA-Behandlung mit drei bis zwölf Tabletten täglich ist die Therapiecompliance relativ schlecht. Werden die Tabletten nicht zuverlässig eingenommen, kann dies zu Schüben führen.

Das neue Präparat ist zur einmal täglichen Einnahme konzipiert. Deshalb wird erwartet, dass bei einer Erhaltungstherapie mit diesem Medikament das Risiko für Rezidive sinkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »