Ärzte Zeitung, 05.11.2008

Probiotikum erhält Remission bei Kindern mit Colitis

DRESDEN (hub). Ein probiotisches Präparat kann den Remissionserhalt bei Kindern und Jugendlichen mit Colitis ulcerosa unterstützen. In einer Pilotstudie war damit die Rückfallrate geringer als mit Mesalazin.

In die Studie einbezogen waren 34 Patienten mit Colitis ulcerosa (CU) im Alter von 11 bis 18 Jahren. Von ihnen erhielten 24 das Probiotikum E. coli Nissle 1917 (EcN, Mutaflor®) und zwar einmal zwei Kapseln täglich. Zehn Patienten bekamen Mesalazin (5-Aminosalicylsäure, 5-ASA) - und zwar im Median 1,5 g pro Tag. Der Studienzeitraum betrug ein Jahr (Z Gastroenterol 46, 2008, 874).

In der EcN-Gruppe hatten sechs der 24 Patienten einen Rückfall - eine Rate von 25 Prozent. In der Mesalazin-Gruppe hatten drei der zehn Patienten ein Rezidiv - das ist eine Rate von 30 Prozent. Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse gab es keine.

Die Autoren um Professor Jobst Henker vom Uniklinikum Dresden folgern: Der probiotische Stamm EcN ist zum Erhalt der Remission bei Colitis ulcerosa auch bei jungen Patienten geeignet. Bei Erwachsenen sei der Wirkstoff eine evidenzbasierte probiotische Alternative zu 5-ASA.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »