Ärzte Zeitung, 29.04.2009

Ein Standardwerk auf aktuellem Stand

"Chronisch entzündliche Darmerkrankungen" - das Handbuch für Klinik und Praxis, ist in der zweiten, wesentlich erweiterten Auflage erschienen. Denn seit 2004 gibt es entscheidende Fortschritte, das Verständnis für die Pathogenese hat sich vertieft, die Diagnostik verfeinert, und Therapien gehen weit über das Frühere hinaus. Dies hat sich in dem Werk niedergeschlagen. So kann man sich nun über Biologika und Probiotika informieren. In der Verlaufsdiagnostik hat das Ultraschallverfahren große Bedeutung und daher ein eigenes Kapitel bekommen. (Rö)

Jörg C. Hoffmann, Anton J. Kroesen, Bodo Klump (Hrsg.), Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, 2. überarbeitete und erweiterte Auflage, Georg Thieme Verlag, 2009; 99,95 Euro, ISBN 978-3-13-138112-5

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »