Ärzte Zeitung, 05.10.2009

Preis für neue Therapie gegen Morbus Crohn

HAMBURG (eb). Die Forschungsergebnisse einer Arbeitsgruppe am Institut für Klinische Pharmakologie (IKP) sowie am Robert-Bosch-Krankenhaus (RBK) um Dr. Jan Wehkamp und Professor Eduard Stange in Stuttgart weisen den Weg zu einer schonenden Therapie für Patienten mit Morbus Crohn.

Sie beruht darauf, dass am Anfang eine gestörte Bakterienabwehr an der Schleimhautoberfläche steht. Wehkamp hat dafür den Thannhauser-Preis erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »