Ärzte Zeitung, 17.11.2011

Rauchen ist Risikofaktor für kollagene Kolitis

NEU-ISENBURG (otc). Rauchen ist - ähnlich wie bei Morbus Crohn - auch ein Risikofaktor für die Entstehung einer kollagenen Kolitis.

Zudem entwickeln Raucher diese Erkrankung zehn Jahre früher als Nicht-Raucher. Das belegen jetzt Daten einer Studie aus Schweden (Scand J Gastroenterol 2011; 46/ 11: 1334-1339).

An der Studie nahmen 116 Patienten - davon 92 weiblich - mit kollagener Kolitis (CC) teil. Sie mussten Fragebögen unter anderem zu Rauchgewohnheiten, Krankheitsaktivität und verschiedenen demografischen Daten beantworten.

Als Kontrollgruppe dienten Daten aus der schwedischen Allgemeinbevölkerung.

Die Raucherquote betrug in der CC-Gruppe 37 Prozent, in der Kontrollgruppe lag sie bei 17 Prozent (p < 0,001; OR 2,95).

Besonders vorherrschend war der Risikofaktor in der Altersgruppe der 16- bis 44-Jährigen: hier waren 75 Prozent der CC-Patienten Raucher, im Vergleich zu 15 Prozent in der Kontrollgruppe (p < 0,001; OR 16,54).

Alle CC-Patienten begannen vor Ausbruch der Erkrankung mit dem Rauchen. Die Erstmanifestation lag bei Rauchern im Mittel bei 42 Jahren, im Vergleich zu 56 Jahren bei Nicht-Rauchern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »