Colitis ulcerosa / Morbus Crohn

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 28.04.2015

Forschungsprojekt

Mit Fettsäuren gegen Darmentzündungen

HANNOVER. Omega-3-Fettsäuren wird eine positive Wirkung auf entzündliche Erkrankungen zugeschrieben.

Wissenschaftler der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) und der Charité Berlin möchten nun in einem gemeinsamen Forschungsprojekt untersuchen, wie genau Omega-3-Fettsäuren ihre entzündungshemmende Wirkung entfalten, heißt es in einer Mitteilung der TiHo.

Derzeit werden zwei Hypothesen favorisiert: Verschiedene Forscher konnten antientzündliche Effekte von Fischöl-Fettsäuren nachweisen, die ein oder mehrere zusätzliche Wasserstoff- und Sauerstoff-Atome(Hydroxygruppe) gebunden hatten.

Andere Forscher beschreiben eine sehr hohe biologische Aktivität von Fischöl-Fettsäuren mit einer Epoxygruppe. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Projekt mit 300.000 Euro. (eb)

[28.04.2015, 12:43:55]
Doris Wroblewski 
Ist eine Erweiterung des Forschungsprojektes auf Kokosöl möglich?
Bruce Fife, ein amerikanischer Wissenschaftler und Leiter des Coconut Research Centers www.coconutresearchcenter.org/ beschreibt in vielen Büchern die mögliche Heilwirkung des Kokosöles. Nun könnte man ihm unterstellen, pro domo zu sprechen/zu schreiben. Er bezieht sich aber in seinen Veröffentlichungen, von denen jetzt auch einige in deutscher Sprache vorliegen, auch auf unzählige Studien.

Es wäre durchaus interessant und empfehlenswert, diese Studien durch eine weitere in Deutschland zu verifizieren, zumal nach seiner Auffassung die mittelkettigen gesättigten Fettsäuren des Kokosöles nicht nur bei Entzündungen helfen sollen, sondern bei einer Vielzahl von Krankheiten. Siehe auch
http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/fette-welche-lebensnotwendig-und-welche-verzichtbar-sind/? zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »