Ärzte Zeitung, 05.11.2004

Tips für den Alltag lohnen sich

Wollen Reflux-kranke Patienten selbst etwas gegen ihre Beschwerden tun, kann man ihnen mehrere Verhaltensregeln ans Herz legen: das Kopfende des Bettes hochstellen, späte Mahlzeiten vermeiden, kleine Essens-Portionen zu sich nehmen, möglichst fettarm essen (ein hoher Fettgehalt der Nahrung verzögert die Magenentleerung), Kaffee und Zigaretten meiden.

"Es lohnt sich, Patienten auf diese Maßnahmen hinzuweisen", sagt Professor Karl-Hans Holtermüller vom Markus-Krankenhaus in Frankfurt am Main. Ihr Effekt sei zwar relativ gering. Die Maßnahmen hätten sich aber in kontrollierten Studien als wirksam erwiesen. (mal)

Lesen Sie dazu auch:
Drei Varianten für die Langzeittherapie bei Reflux

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »