Ärzte Zeitung, 23.11.2012

Kriminalität

ADHS-Arznei hält von Straftaten ab

STOCKHOLM. Erhalten ADHS-Patienten eine Medikation, werden sie signifikant seltener straffällig.

Bei Männern ist die Kriminalitätsrate in den Behandlungszeiträumen um 32 Prozent, bei Frauen gar um 41 Prozent geringer als in Phasen, in denen sie keine Pharmaka einnehmen.

Das berichten schwedische Forscher, die Registerdaten von fast 26.000 Patienten ausgewertet haben (NEJM 2012; 367: 2006-2014). (eb)

Topics
Schlagworte
ADHS (306)
Neurologie/Psychiatrie (9522)
Krankheiten
ADHS (552)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »