Ärzte Zeitung, 09.05.2011

Patienten für Studie zu sozialer Phobie gesucht

NEU-ISENBURG (eb). Soziale Ängste sind eine der häufigsten psychischen Störungen im Kindes- und Jugendalter.

Forscher an der Universitätsklinik für Allgemeine Psychiatrie Heidelberg sowie an den Universitätskliniken Göttingen, Frankfurt und München vergleichen derzeit die Wirksamkeit zweier psychotherapeutischer Behandlungskonzepte für die "soziale Phobie" im Jugend- und jungen Erwachsenenalter. Dafür suchen sie Probanden im Alter von 14 bis 20 Jahren.

Infos: Dr. Dipl.-Psych. Annette Stefini; Tel.: 06221 / 565938; E-Mail: annette.stefini@med.uni-heidelberg.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »