Ärzte Zeitung, 30.03.2004

Europäischer Verbund forscht zu M. Huntington

ULM (eb). Europäische Forscher und Ärzte haben sich jetzt zu dem Verbund "EURO Huntington’s Disease Network" zusammengeschlossen.

Damit sollen Grundlagenforschung und Klinik stärker verschränkt werden, aber auch Symptome und Fortschreiten der des Veitstanzes mit klinischen Methoden genauer beschrieben werden können.

Koordiniert wird das europäische Netzwerk von Ulm aus, und zwar unter der Federführung von Professor Albert C. Ludolph, dem Ärztlichen Direktor der Abteilung Neurologie an der Universität.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »