Ärzte Zeitung, 29.06.2004

Hoher Druck bei Streß - da droht ein Hypertonus

PITTSBURGH (sko). Bei wem schon in jungen Jahren der Blutdruck bei Streß nach oben schnellt, der hat ein erhöhtes Hypertonus-Risiko.

Zu diesem Ergebnis kommen US-Forscher, nachdem sie die Entwicklung des Blutdrucks bei über 4100 Personen zwischen 18 und 30 Jahren über 13 Jahre untersucht haben (Circulation online).

In drei Streßsituationen - die Probanden mußten etwa einem Videospiel folgen oder die Hand in eiskaltes Wasser tauchen - wurde der Blutdruck gemessen. Je höher die Schwankungen, desto früher bekamen die Patienten einen Hypertonus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »