Ärzte Zeitung, 19.04.2005

Glückliche Menschen sind gesünder

WASHINGTON (dpa). Glücklichsein wirkt sich auf mehrere Weisen positiv auf die Gesundheit aus. Das berichten Forscher um Andrew Steptoe vom University College London ("Proceedings of the National Academy of Science", doi: 10.1073/ pnas.0409174102).

Für die Studie wurden Daten von mehr als 200 gesunden Londonern zwischen 45 bis 59 Jahren ausgewertet, die ein Glücktagebuch schreiben sollten. Glückliche Menschen hatten nur relativ geringe Mengen des Streßhormons Cortisol im Blut.

Die Probanden mit den wenigsten Glücksmomenten im Alltag hatten unter Streß außerdem einen wesentlich höheren Gehalt an Fibrinogen, was ein Risikofaktor für Herz- und Gefäßerkrankungen ist, als glückliche Menschen. Die Ergebnisse deute daraufhin, daß es einen Zusammenhang zwischen psychologischen Glück und biologischen Prozessen beim Menschen gibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »