Ärzte Zeitung, 30.08.2005

Psychatriekonsil gibt es jetzt online

MÜNCHEN (sto). Die Zahl von Patienten mit psychischen Erkrankungen ist in den letzten Jahren gestiegen. Immer öfter haben Ärzte und Psychologen mit der Diagnose, Behandlung und Versorgung solcher Patienten zu tun.

Für diese Berufsgruppen gibt es seit August die Möglichkeit, sich bei einem "Psychiatriekonsil" des "Kompetenznetzes Depression, Suizidalität" Rat zu holen.

Dazu kann man sich unter www.psychiatriekonsil.de mit dem DocCheck-Passwort einloggen und Fragen eingeben. Innerhalb von 48 Stunden bekommt man eine Antwort. Das Angebot ist im Internet auch unter der Adresse www.kompetenznetz-depression.de erreichbar. Im Laufe des Jahres soll das Psychiatriekonsil durch ein Web-basiertes CME-Modul ergänzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »