Ärzte Zeitung, 10.10.2005

Erfolgreiche RLS-Tour

Restless-Legs-Syndrom / Aktion von Hoffmann-La Roche

NEU-ISENBURG (ag). Ein leuchtend gelber Doppeldeckerbus ist das RLS-Mobil des Unternehmens Hoffmann-La Roche. In zwölf deutschen Städten konnten sich Interessenten über das Restless-Legs-Syndrom und die Therapie dagegen informieren.

Das gelbe RLS-Mobil machte in zwölf Städten Station. Foto: Hoffmann-La Roche

Viele Patienten nahmen das Angebot wahr, denn sie fühlten sich oft alleingelassen, so das Unternehmen. Zudem sei die Suche nach einem Arzt, der mit RLS vertraut ist, schwierig. Auch ein zweites Angebot des Arzneimittelherstellers fand große Resonanz: der RLS-Bewegungstreff, der in vier Städten stattfan

d unter dem Motto "Bewegung, die hilft - Diesmal müssen Sie Ihre Beine nicht stillhalten".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »