Ärzte Zeitung, 17.10.2005

FUNDSACHE

Streß? Werden Sie katholisch!

Katholiken fühlen weniger Streß als Menschen anderen Glaubens. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach zum Thema "Zeit" für das Magazin "Geo Wissen". Etwa jeder dritte Deutsche (38 Prozent) gab dabei an, unter Streß zu leiden. 1993 hatte der Anteil bei 35 Prozent gelegen. Etwa 60 Prozent hielten sich für streßfrei. Darunter waren mit 67 Prozent besonders viele Katholiken. Protestanten hielten sich zu 58 Prozent für streßfrei, andere Befragte zu 52 Prozent. Vergleichsweise wenig unter Streß standen mit 63 Prozent zudem Menschen mit einfacher Schulbildung. Von jenen mit höherer Schulbildung waren es nur 54 Prozent. Zwischen dem 1. und dem 13. Juli 2005 wurden 2048 Menschen im gesamten Bundesgebiet befragt. Zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung gibt es allerdings eine große Diskrepanz: 79 Prozent aller Befragten meinten, daß die meisten Deutschen unter Streß leiden.
(dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »