Ärzte Zeitung, 28.02.2006

Frauen bleiben beim Autofahren cooler als Männer

Frauen reagieren im Straßenverkehr auch bei stressigen Situationen entspannter als männliche Fahrer. Männer fielen häufig durch einen aggressiven Fahrstil auf, Frauen dagegen reagierten unter Belastung eher defensiv, wie aus einer Studie der Uni Heidelberg im Auftrag des ADAC hervorgeht.

Für den Test mußten 60 Frauen und Männer im Alter von 25 bis 60 Jahren in und um Heidelberg im Berufsverkehr eine 35 Kilometer lange Strecke bewältigen. In der Studie wurden mehrere Typen von Autofahrern unterschieden, die völlig unterschiedlich auf Situationen wie etwa Staus, Drängler oder rote Ampeln reagieren.

Dem Idealbild des rücksichtsvollen Autofahrers entspricht am ehesten der "Verantwortungsbewußte", der sicher und besonnen fährt. Frauen hatten hier mit 56 Prozent die Nase vorn. (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »