Ärzte Zeitung, 05.12.2006

RLS-Patienten mit Depression für Studie gesucht

NEU-ISENBURG (eb). Für eine doppelblinde Studie sucht das Unternehmen GlaxoSmithKline Patienten mit Restless-Legs-Syndrom (RLS), die auch Depressionen haben.

Es soll untersucht werden, ob das Medikament Ropinirol (Adartrel®) auch eine Wirkung auf die depressiven Symptome hat. Geeignet sind Patienten mit mittelschwerer bis schwerer RLS-Symptomatik, die mindestens grenzwertig depressiv verstimmt sind.

Infos für Ärzte unter der kostenfreien Rufummer 08 00 / 1 22 33 55.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »