Ärzte Zeitung, 16.05.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Therapie in der Psychiatrie

Psychotherapeutische und pharmakologische Behandlungsmöglichkeiten aus der Perspektive des praktisch tätigen Psychiaters - das sind die Inhalte des Handbuchs "Psychiatrische Therapie". Professor Josef Aldenhoff aus Kiel war es dabei besonders wichtig, einen pragmatischen und übersichtlichen Zugang zu den sich ständig erweiternden therapeutischen Optionen anzubieten.

Das Buch ist in drei große Abschnitte gegliedert: Zunächst geht es in allgemeinen Ausführungen um Diagnostik und Therapie, um Suizidalität sowie um rechtliche Rahmenbedingungen bei der psychiatrischen oder psychotherapeutischen Arbeit. Im zweiten Teil werden die einzelnen Störungsbilder in kompakter Form charakterisiert.

Sehr ansprechend ist dabei der stets einheitliche Kapitelaufbau mit knappen Abschnitten, aufgelockert mit dazu passenden Kasuistiken und Erlebnissen aus der täglichen Arbeit. Im dritten Teil stellt Aldenhoff detailliert und in tabellarischer Form die verschiedenen Psychopharmaka vor. Zu jedem Medikament führt er zudem wichtige Ergänzungen an. Hinzu kommen weitere Behandlungsverfahren wie Elektrokrampftherapie, Lichttherapie oder Entspannungstechniken.

Beigelegt ist außerdem eine CD-Rom (auf jedem PC ab Windows 98 installierbar). Damit können Kollegen im Alltag rasch Wechselwirkungen zwischen Psychopharmaka und anderen häufig verordneten Medikamenten nachschlagen. Für das Programm werden außerdem kontinuierlich Updates angeboten. (ner)

Josef Aldenhoff: Psychiatrische Therapie, Schattauer Verlag 2007, 330 Seiten, Hardcover, mit CD-Rom "Psychopharmakaguide", Preis: 69,00 Euro, ISBN 978-3-7945-2189-0

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »