Ärzte Zeitung, 18.05.2007

Attempto-Preise für Forschung zu Hören und Sehen

TÜBINGEN (eb). Die Attempto-Preise für neurobiologische Forschung gehen in diesem Jahr an Dr. Manuela Nowotny von der HNO-Klinik der
Universität Tübingen und Dr. Antonino Casile von der Abteilung Kognitive Hirnforschung am Hertie-Institut in Tübingen. Nowotny wurde für ihre Grundlagenforschung zur Funktionsweise des Innenohrs ausgezeichnet. Casile bekam den mit 7500 Euro dotierten Preis für seine Arbeit zum Zusammenhang zwischen motorischer Leistung und visueller Wahrnehmung. Die Attempto-Preise werden seit 1983 an junge Wissenschaftler für herausragende Arbeiten im Bereich der Neurobiologie verliehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »