Ärzte Zeitung, 18.05.2007

Attempto-Preise für Forschung zu Hören und Sehen

TÜBINGEN (eb). Die Attempto-Preise für neurobiologische Forschung gehen in diesem Jahr an Dr. Manuela Nowotny von der HNO-Klinik der
Universität Tübingen und Dr. Antonino Casile von der Abteilung Kognitive Hirnforschung am Hertie-Institut in Tübingen. Nowotny wurde für ihre Grundlagenforschung zur Funktionsweise des Innenohrs ausgezeichnet. Casile bekam den mit 7500 Euro dotierten Preis für seine Arbeit zum Zusammenhang zwischen motorischer Leistung und visueller Wahrnehmung. Die Attempto-Preise werden seit 1983 an junge Wissenschaftler für herausragende Arbeiten im Bereich der Neurobiologie verliehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »