Ärzte Zeitung, 18.05.2007

Attempto-Preise für Forschung zu Hören und Sehen

TÜBINGEN (eb). Die Attempto-Preise für neurobiologische Forschung gehen in diesem Jahr an Dr. Manuela Nowotny von der HNO-Klinik der
Universität Tübingen und Dr. Antonino Casile von der Abteilung Kognitive Hirnforschung am Hertie-Institut in Tübingen. Nowotny wurde für ihre Grundlagenforschung zur Funktionsweise des Innenohrs ausgezeichnet. Casile bekam den mit 7500 Euro dotierten Preis für seine Arbeit zum Zusammenhang zwischen motorischer Leistung und visueller Wahrnehmung. Die Attempto-Preise werden seit 1983 an junge Wissenschaftler für herausragende Arbeiten im Bereich der Neurobiologie verliehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »