Ärzte Zeitung, 12.12.2007

Autisten fehlt ein Enzym

CAMBRIDGE (hub). Ein fehlendes Protein im Gehirn ist eine mögliche Ursache von Autismus (Neuron 56, 2007, 823). Forscher aus Cambridge haben entdeckt, dass Autisten eine Kinase fehlt (Cdk5). Das Enzym ist wichtig bei der Ausbildung von Synapsen, da es ein Schlüsselprotein der Synapsenbildung reguliert. Schon bisher wurden Genveränderungen neuraler Proteine mit Autismus verknüpft.

Das Interessante an der Cdk5-Kinase: Sie hat nicht nur eine Funktion während der Gehirnentwicklung, sondern auch im Alter. Das Enzym wird auch im Zusammenhang mit der Hyperphosphorylierung von Tau diskutiert - eine Ursache von M. Alzheimer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »