Ärzte Zeitung, 12.02.2008

Immer mehr Kinder psychisch krank

STUTTGART (mm). Immer mehr Kinder und Jugendliche begeben sich in Baden-Württemberg in psychiatrische oder psychotherapeutische Behandlung. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wurden 2006 drei Mal so viele Kinder und Jugendliche stationär in den Fachkliniken im Land behandelt wie 1990.

Mehr als 4000 Fälle habe man im Jahr 2006 gezählt, berichtete die AOK Baden-Württemberg. Entsprechend seien die Kosten für diese Behandlungen im Jahr 2006 im Vergleich zu 2005 um 13 Prozent auf 13,4 Millionen Euro gestiegen. Den größten Anteil bei der psychiatrischen oder psychotherapeutischen Behandlung machen mit 38 Prozent Verhaltens- und emotionale Störungen aus. Dazu gehören unter anderem Störungen des Sozialverhaltens und die Aufmerksamkeitsdefizitstörung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »